Was macht einen guten Therapeuten aus?- Eure Meinung ist gefragt!

Veröffentlicht auf von Onlinetherapeut

Was macht eigentlich einen guten Therapeuten aus? Sein Fachwissen-sicherlich, sein Umgang mit den Klienten-Höflichkeit und Respekt gegenüber anderen Menschen sind für mich Selbstverständlichkeit, Ehrlichkeit-dringend notwendig, Einfühlungsvermögen-Grundvoraussetzung... . Es gäbe an dieser Stelle bestimmt noch mehr Kriterien aufzuzählen, die einen guten Therapeuten ausmachen. Auf einer Fortbildung sagte einmal ein Ausbilder: "Zu 90% Prozent kommen die Patienten (Klienten) zu dir, wegen dir als Mensch und der Rest wegen deiner Therapie!"
Und meine Erfahrungen der letzten Jahre bestätigen diese Aussage.
Mir kam in den letzten Tagen der Vergleich zum Schiedsrichter im Fußball. Je weniger man von ihm mitbekommt während das Spiel läuft, desto besser ist seine Leistung. Diese Erkenntnis versuche ich jetzt auch in meine Behandlungen mit CranioSacraler Therapie einzubinden. Und ich habe auch schon gespürt, je mehr ich mich zurücknehme und damit dem Patienten "Platz und Freiraum" anbiete, umso mehr passiert im Gewebe.
Ich muß einfach noch mehr auf den "inneren Arzt" meiner Patienten (Klienten) hören und er wird mich zu den Stellen im Gewebe führen, wo Hilfe angesagt ist. Das dies nicht ganz so einfach ist, könnt ihr euch ja sicher vorstellen. Man möchte etwas fühlen und dann auch etwas "tun". Und der Patient sollte nach Möglichkeit etwas "spüren". Dabei ist dies aber gar nicht notwendig. Viele Lösungen von Blockaden laufen ab, ohne das der Behandelte davon etwas bemerkt.
Und wenn man die Patienten (Klienten) im Vorgespräch darauf hinweißt, dass sie möglicherweise nicht viel spüren und ihnen auch erklärt warum, ist es auch ok und sie verstehen es dann.
Leider haben viele Patienten immer noch die Meinung, damit etwas helfen tut, muß es auch weh tun. Diese Einstellung muß erstmal aus den Köpfen.
Was für mich noch ganz wichtig ist, in den wenigen Minuten Behandlungszeit gehöre ich, bzw. meine Aufmerksamkeit,  zu 100% dem Klienten. Ich mag es absolut nicht, wenn ich während einer CranioSacrale Therapie-Behandlung gestört werde oder es im Umfeld sehr laut ist.
Hatte vorgestern erst wieder so einen Fall. Ich mitten in einer Behandlung und auf einmal wurde lautstark nach mir gefragt, wie lange ich denn noch zu tun hätte. Das war kurz nach acht morgens. Darauf antwortete ich nicht gerade freundlich, dass ich bis 18:00 Uhr zu tun habe. Habe heute mit der betroffenen Person gesprochen und sie hat es mir auch nicht übel genommen und meine etwas derbe Antwort auch verstanden.
Man kennt ja selber die Situation, wenn man z.B. beim Zahnarzt auf dem Stuhl sitzt, Mund betäubt, acht Finger wurschteln einem in der Gusch rum und die Schwestern unterhalten sich über ihre Kinder oder ihren Urlaub. Ich finde so was eine Respektlosigkeit gegenüber dem Patienten.
Diese Dinge gehören meiner Auffassung auch zu einem gutem Therapeuten.

Ihr könnt mir auch eure Vorstellungen von einem guten Therapeuten in Form von Kommentaren mitteilen. Werde sie dann auch hier mal auswerten.

So und ich werde jetzt schauen, ob ich den Schiedsrichter beim heutigen Champions-League-Finale zwischen dem FC Barcelona aus Spanien und Manchester United aus England bemerke.
 

Veröffentlicht in Gesundheit

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Wolfgang 08/20/2009 03:43

Sehr gute Frage. Und da hatten schon einige (in der Schweiz bei Alice Miller & Co.) darüber diskuttiert :-)))http://www.psychiatriegespraech.de/phpBB2/viewtopic.php?t=2717Hoffe link klappt wobei mir schwant dass das dort eine andere Welt ist, weil mit Handauflegen bekommt man beispielsweise keine Gegenübertragungen in den Griff, was bei Verspannungen vielleicht auch nicht unbedingt wichtig ist. OK - Spass beiseite :-)  Ein guter Therapeut beherrscht top down - bottom up Kommunikation (sehr gefährlich!!!) aber mit Daniel Sterns "Now Moments" bekommt man das hin :-) Kindheits-Traumas kommen zuerst auf den Tisch - der loop muss sein ! -  und Otti Kernberg schaut übrigens viel zu ernst... und Sophie Freud wünscht, dass sein "Image" vernichtet wird!!! ALSO - was heisst das??? Ein guter Therapeut macht das Gegenteil was Otti macht :-))) also sacrale Therapy. Darf man hier Romane schreiben??? Natürlich darf einen keiner "auf der sacralen Insel" stören und lässt Therapeut die Aussenwelt (reality) aussen vor... stört einen auch kleiner :-) Die Grundsatzfrage generell ist: "Wie bekommt der Patient die Gegenübertragungen vom Therapeuten in den Griff?" und vor allem, wie wirken sich konkretistische Therapien langfristig aus? Ein Körper "lügt nie" und meldet sich immer dann wenn die Kindheitstraumas zuschlagen und toxic stress Kindheit ist nunmal zeitlebens kaum zu heilen... ausser man hebt esotorisch ab.. bis die Realität einen wieder einholt :-)  OK - keine Zeit, muss meine Kopfschmerzen behandeln lassen. liebe grüsse wolfgangPS. Spass ist übrigens die beste Therapy. Fact!!! 

Onlinetherapeut 08/20/2009 23:48


Hallo Wolfgang, danke für deinen Besuch und deine Meinung. Werde mir den Link mal zu Gemüte führen. LG Volker


Xamantao 05/29/2009 14:49

Die Chemie muss unbedingt stimmen. Bei allem, was schon gesagt wurde, stimme ich zu. Etwas Neues ist mir aber noch eingefallen, speziell für Physiotherapeuten. Zur Begrüßung sollte er auf jeden Fall die Hand geben. Aber auch drauf achten, dass sich sein Händedruck nicht anfühlt, als hätte man einen toten Fisch in der Hand und auch nicht als ob man einen Knochen gebrochen bekommt. Das wirkt genau so wenig vertrauen erweckend, wie eine klebrige Hand. Wer will von solchen Händen gerne massiert werden?

Onlinetherapeut 05/29/2009 21:11


Das finde ich eine sehr interessante Ansicht. Danke Xamantao und noch einen schönen Abend. LG Volker


Sabine+vom+kreativen+Häuschen 05/29/2009 13:46

Volker, die Frage hat mich fasziniert. Meine Antwort ist zu lang geworden für einen Kommentar, ich hab sie hier ausführlich beantwortet:
http://schwing.dich.fit.de.over-blog.net/article-31943399.html

Speziell für die Krankengymnastik ist mir persönlich ganz wichtig, dass für mich die Übungen auch umsetzbar sind.
Mir fällt es sehr schwer, mir solche Übungen zu merken und allein nachzumachen, von daher war es für mich immer der pure Horror, wenn ich bei jedem Termin 10 neue gute Übungen machen durfte, weil daheim dann irgendwas nachmachen war absolute Fehlanzeige.

Liebe Grüße,
Sabine

Onlinetherapeut 05/29/2009 21:08


Das mit den Übungen war ja mit der Hauptgrund für die Entstehung dieses Blog. Bei mir gibts in der Regel für jede Muskelgruppe eine Grundübung mit Aufbaumöglichkeiten. LG Volker


Ragnar Schnitzler 05/29/2009 09:09

Ich habe mal einen Antwortartikel auf meinem Blog dazu verfaßt,weil sonst es hier sehr lang wird. LinkIch finde die Umfrage sehr interessant und gut. Schön, dass du so etwas machst. Für andere Kommentatoren habe ich auch eine Umfrage gestartet zu "Twitter". Könnt ja mal schauen. LinkDanke Volker, für deine Antwort dazu. Hab mich sehr gefreut. LG an alle.

Onlinetherapeut 05/29/2009 21:01


Werde ich mir dann mal zu Gemüte führen. Wünsch euch noch nen schönen Abend und schöne Pfingsten. LG Volker


Laila888 05/29/2009 09:08

oh besten Dank, ich les mir das mal in Ruhe durch und hoffe, dass ich es umsetzen kann. Mein Knie ist leider so ein Fall für sich, ich hoffe, dass es hilft. Danke dir.

Onlinetherapeut 05/29/2009 21:00


Nichts zu danken. Das Wichtigste bei Gelenkbeschwerden ist und bleibt das betroffene Gelenk adäquat bewegen und belasten. LG Volker