HSV verliert auch UEFA-Cup-Halbfinale gegen Werder Bremen/Papierknäuel entscheidet das Spiel

Veröffentlicht auf von Onlinetherapeut

Der nächste Traum des Hamburger SV ist geplatzt. Nach dem aus im Halbfinale des DFB-Pokals unterlagen die Hamburger auch im Rückspiel des UEFA-Cup-Halbfinale wiederum gegen Werder Bremen mit 2:3. Das reichte den Bremern, dank der Auswärtstorregel, zum erreichen des UEFA-Cup-Finales am 20.Mai in Istanbul (Türkei).
Dabei begann es super für den HSV. Schon nach 12 Minuten erzielte Ivica Olic das 1:0 für die Hamburger. Diego von Werder Bremen glich aber noch vor der Pause zum verdienten 1:1 aus. Die Partie wurde dann zunehmend hektischer. Auch nach der Pause war Bremen zunächst die spielbestimmende Mannschaft, die besseren Torchancen hatte jedoch der Hamburger SV. Beim 2:1 für Werder sah Hamburgs Keeper Frank Rost etwas unglücklich aus, als er Pizarros Distanzschuß nicht abwehren konnte. Dann die Szene des Spiels, vielleicht die Szene der gesamten Fußballsaison. Als der Hamburger Gravgaard den Ball zu seinem Torhüter zurückspielen will, verspringt dieser auf einem Papierknäuel, so dass es Eckball für den SV Werder gibt. Und aus dieser Ecke heraus fällt das vorentscheidende 3:1 für die Bremer durch Frank Baumann. Bitter für den Hamburger SV. Olic konnte zwar nochmal auf 2:3 verkürzen, aber dieses Tor fiel zu spät (87.min). Schade für den HSV, die Bremer dürfen sich dafür auf zwei Endspiele freuen und vielleicht mit einem oder zwei Titeln, die schlechte Bundesligasaison retten. 
Und zu allem Überfluss stehen sich beide Teams am kommenden Sonntag in der Bundesliga schon wieder gegenüber. Die Nordderby´s gehen in Runde 4.  





  

Veröffentlicht in Sport

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post