In die Kategorie "Dümmste Einbrecher" bzw. ....

Veröffentlicht auf von Onlinetherapeut

"Durstigste Einbrecher" ist wohl ein Mann in Hamburg zu zählen.
Er stieg in ein Haus ein und leerte die Hausbar. Die alarmierte Polizei fand den Einbrecher schlafend und mit 6,7 Promille.
Die Polizei vermutet, das er schon angetrunken war, als er durch ein Fenster in das Haus stieg. Dann ließ er es sich nach Polizeiangaben mit Sekt, Limonenlikör und Schnaps gut gehen. Ob auch etwas zum Knabbern dabei war, wird nicht erwähnt.
Nach der Festnahme kam er zur Ausnüchterung ins Krankenhaus. Wie lange die wohl dauern wird?

Veröffentlicht in Gefunden im Netz

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
T
Hätte ich sein können;-)
Antworten
O
<br /> Du hättest dich doch nicht schnappen lassen oder.<br /> <br /> <br />
M
...6,7 Promille, ich hab nicht mal gewusst das man das überleben kann. Der wollte wahrscheinlich wirkich nicht einbrechen, sondern hatte von der gut bestückten Hausbar gehört..Lieber Gruß Regina
Antworten
O
<br /> Scheint so. Oder er hatte Riesendurst oder Liebeskummer oder ist ganz einfach nicht ganz richtig im Kopf. Um 6,7 Promille zu überleben, muß man absolut im "Training" stehen. D.h. er ist<br /> wahrscheinlich Alkoholiker. LG Volker<br /> <br /> <br />