Des Rätsels Lösung lautet...

Veröffentlicht auf von Onlinetherapeut

...natürlich zugefrorene Regentonnen oder Wasserfässer. Dürfte bei den Hinweisen auch nicht mehr allzu schwer gewesen sein. 
                                                               
                                                                                                       


Hier kann man es schon fast
sicher sagen und man sieht hier auch schon den Grund für die unterschiedlichen Farben.














Und so sieht das Ganze aus. Wir hatten einfach vergessen, zum Winteranfang die Fässer leer zu machen. Jetzt können wir nur hoffen, daß mal paar Tage Plusgrade sind, damit wir sie noch leeren können und sie uns nicht platzen. 
Die Oberfläche hat sich auch ein klein wenig verändert, da es bei uns letzte Nacht ein paar Krümel Schnee gab.
Hier gehts nochmal zum Rätsel.



Die einzig 100% richtige Antwort war von Sabine. Aber viele waren schon auf dem richtigen Dampfer.
Hier noch ein Foto von den "Schneemassen", die wir bekommen haben. Wo heut die Sonne hinschien blieb nichts übrig.

Veröffentlicht in Internes

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
R
...wie immer nah dran und doch knapp daneben, ich denke mal bei den Schneemassen hast Du stundenlang Schnee schieben und fegen müssen ;-))..Lieber Gruß Regina
Antworten
O
<br /> Macht ja nix. Ja selbst wenn es mehr Schnee gewesen wäre, hätte ich auch nicht geschoben. Macht immer mein Schatz, wenn ich auf Arbeit bin. So gut gehts mir. LG Volker <br /> <br /> <br />
B
ahhhh OK :-) aber das gefrorene Eis hat jeder erkannt *fg*
Antworten
O
<br /> Habe ich ja auch immer bestätigt.Ich muß aber sgen, mir gefallen die Fotos nur mit der Eisschicht. Ich finde es faszinierend was so durch Lufteinschlüsse zum Vorschein kommt. Mit Sonnenlicht würde<br /> es bestimmt noch besser ausschauen.<br /> <br /> <br />